Wertstoffzentrum Kripp: Neue Waage, neue Wege

Die neu eingebaute Waage im Wertstoffzentrum Remagen-Kripp hat den Betrieb aufgenommen. Wie der Abfallwirtschaftsbetrieb Kreis Ahrweiler (AWB) meldet, können die angelieferten Mengen wie unbelasteter Erdaushub und Bauschutt jetzt bis 50 Tonnen gewogen werden. Die Waage ersetzt das bisherige System der Erfassung über Kubikmeter. Die Inbetriebnahme markiert den Abschluss der Modernisierungsmaßnahmen, für die der AWB 200.000 Euro investiert hat.

Die Tonnage-Preise stehen im Abfallratgeber (Seite 17). Lediglich der Preis für Erdaushub muss neu festgesetzt werden, und zwar auf pauschal 5 Euro unter 1 Tonne und ab 1 Tonne auf 8 Euro pro Tonne. Dabei handelt es sich um keine Preiserhöhung, sondern um die Umrechnung von bisher Kubikmetern auf jetzt Tonnen, wie dies auf allen Anlagen des AWB praktiziert wird.

Wichtig für die Fahrer: Mit der Inbetriebnahme der Waage auf der ehemaligen Bauschuttdeponie in Kripp hat sich die Verkehrsführung auf der Anlage geändert. Die bisher auf Linksverkehr laufende Regelung wurde auf den in Deutschland gängigen Rechtsverkehr umgestellt. Der Weg führt vom Eingang zuerst unten an den Containern vorbei und dann zum Waagenhäuschen im hinteren Teil der Anlage.

Zurück