Blaue Tonne - Die Altpapiertonne für private Haushalte im Kreis Ahrweiler

Mehr Umweltschutz

Altpapier, Pappe und Kartonagen sind wertvolle Rohstoffe für die Papierherstellung. Das Recycling spart Energie und die Umweltauswirkungen werden verringert. Zeitungspapiere und Kartonagen werden heute zu fast 100% aus Altpapier hergestellt.

Über 80 % der Bürger in Rheinland-Pfalz benutzen bereits eine Altpapiertonne. Die Erfahrung hat gezeigt, dass die gesammelte Menge dabei oftmals höher liegt, als in Gebieten, in denen eine Bündelsammlung durchgeführt wird.
Mit Einführung der „Blauen Tonne“ im Herbst 2013 wurde auch im Kreis Ahrweiler der Anreiz verstärkt, mehr Abfälle, im Idealfall 100%, getrennt zu sammeln. Ein positiver Nebeneffekt der Tonnem, der sich bereits gezeigt hat: Die Arbeitsbedingungen der Müllwerker wurden deutlich verbessert. Sie müssen keine schweren Bündel mehr vom Boden aufheben und in die Fahrzeuge werfen.
Altpapier ist ein weltweit gefragter „Rohstoff“. Durch die Vermarktung werden Einnahmen erzielt, die jedem Abfall-Gebührenzahler zugute kommen.

Lohnende Papiersammlung

Mit der Einführung der „Blauen Tonne“ wurden weder eine Gebührenerhöhung, noch eine Zusatzgebühr erhoben.
Die Erlöse aus der Vermarktung des Altpapiers sind in die Jahres-Abfallgebühr bereits jetzt kostenmindernd mit eingerechnet. Zukünftig werden diese Einnahmen - abhängig vom erzielten Vermarktungserlös - auf jedem Gebührenbescheid ausgewiesen. So wird transparent, welchen Beitrag jeder Bürger durch eine gute Mülltrennung zur Stabilität der Abfallgebühren leistet.
Ab 2016 ist geplant, die Menge des gesammelten Altpapiers für jedes Grundstück separat zu erfassen. Wenn durch die Vermarktung und gesteigerte Sammelmenge entsprechende Erlöse vorhanden sind, kann eine mengenabhängige Gutschrift erfolgen. Die Abrechnung erfolgt dann wie bisher über den Gebührenbescheid an den Grundstückseigentümer.
Wer Papier getrennt sammelt, wird belohnt!
Die „Blaue Tonne“ gibt es als 240-Liter Mülltonne (vergleichbar mit der großen gelben Tonne) und als 1.100-Liter Container (mit 4 Rädern). Der Deckel der Tonne bzw. des Containers ist blau, der Korpus schwarz.
Die „Blaue Tonne“ wird einmal im Monat geleert.

Mehr Bürgerservice

Die Anzahl der Behälter orientiert sich an den gelben Tonnen. Wer einen nachgewiesen größeren Bedarf hat, kann auch ohne Zusatzkosten weitere Behälter bestellen.
Wer ausnahmsweise einmal mehr Papierabfälle hat, als in die Tonne passen, kann kostenlos Mehrmengen zusätzlich bereitstellen.
Die „Blaue Tonne“ benötigt eine Standfläche von ca. 60cm x 60cm. Gegenüber der Sammlung in Wäschekörben, Bananenkisten oder ähnlichen Gefäßen kann der Platzbedarf durch die Tonne oftmals verringert werden. Die Tonne kann auch draußen stehen. So wird in Garage oder Schuppen möglicherweise wieder „eine Ecke frei“.
Im Ausnahmefall kann es vorkommen, dass aufgrund örtlicher Besonderheiten tatsächlich kein Stellplatz für einen weiteren Behälter vorhanden ist. Dann kann beim AWB beantragt werden, dass die Bündelsammlung genutzt wird. Es erfolgt eine Überprüfung durch den AWB.
Bei Regen und Wind kann das gesammelte Altpapier in der Tonne sauber bereit gestellt werden und die Straße wird nicht durch fortgewehtes oder durchnässtes Papier verunreinigt.